Bericht MGB Sinfonieorchester 2013

Wer an Beethoven denkt, hat in erster Linie jubelnde Brillanz in den Ohren. Gänzlich andere Saiten zog das Sinfonieorchester Bretten am Melanchthongymnasium auf: Die als Auftakt aufgewühlt interpretierte „Coriolan-Ouvertüre“ zählt nicht zur Tabellenspitze orchestraler Freudenausbrüche. Das Sujet ist derart düster und dramatisch, dass man nur staunen konnte, mit wie viel Ernst und Empathie die vielen jungen Musiker den Notentext verinnerlicht hatten. Dirigentin Carolin Wandel ließ die wuchtigen Schläge präzise platzen.

Der vorwärtstreibende Spannungsbogen wurde mit scharfen Bogenstrichen nicht vergeigt und die Holzbläser sorgten gar für lyrisch aufmunternde Momente. Mit einem dezenten Pizzicato setzten die Streicher einen spitzen Schlusspunkt. Antonin Dvořáks fünfteilige „Tschechische Suite“ zeigte einmal mehr das positive Entwicklungspotential des Orchesters auf. Anmutig die Idylle des ersten Satzes. Weiterlesen

Sinfonieorchester 13.- 15.01.2012 in Neckarzimmern

Schwerfällig kriecht der Bus den Berg hoch zur Tagungsstätte d. evg. Jungend.

Vollgepackt, nicht nur mit Musikern, ihren Instrumenten, Koffern, sondern er hat auch noch einen „boeuf sur le toit“ ! Im Geiste schielt Götz von Berlichingen von seiner Burg Hornberg misstrauisch, was sich da in seiner Nachbarschaft niederlässt. Das Ziel Tagungsstätte ist erreicht. Wie immer: Zimmerverteilung, Betten beziehen, Abendessen und dann mit Elan in die erste Probe. Das Klarinettenkonzert, Es-Dur von Carl Maria von Weber liegt auf den Notenpulten.

Unsere Dirigentin Carolin Wandel beginnt – Allegro risoluto – zu dirigieren. Grazioso – den Tempi – giusto – arbeitet sie sich mit Luis – con brio – durch das Konzert. Unser Orchestermitglied Luis Weißenrieder ist der herausragende Solist. Seine perlenden Läufe und sein einfühlsames Spiel begeistern uns. Zum Schluss hat er sich den Applaus des Orchesters redlich verdient. Einige Zeit proben wir noch weiter, doch nach einem langen Schul- und Arbeitstag lässt die Konzentration – morento -, drei Stunden sind vergangen, nach und die Instrumente werden eingepackt. Weiterlesen